Hartha vs. HSV 1923 Pulsnitz

Spielberichte aller Mannschaften

Hartha vs. HSV 1923 Pulsnitz

Beitragvon T(heo) » Mo 03 Dez, 2012 10:50

Verbandsliga Staffel Ost
HSV 1923 Pulsnitz – SG Kurort Hartha 38:18

Die Vorzeichen standen alles andere als günstig für die Mannschaft um das Trainergespann Neumann/Kriegenherdt. Gleich auf 5 Spieler mussten sie aus privaten und verletzungsbedingten Gründen verzichten. Auch in der 2. Mannschaft herrscht derzeit Personalnot, so dass man die Reise zum Spiel gegen der Sachsenligaabsteiger Pulsnitz mit nur 7 Feldspielern und 2 Torhütern antreten musste. Die Rollenverteilung war klar und nur der größte Optimist rechnete sich reelle Chancen für die Gäste aus. Trotzdem wollte die Mannschaft so lange als möglich mithalten und „den Schaden in Grenzen halten“.

Dies gelang auch bis zur 10. Spielminute, in der Köchel den Anschlusstreffer zum 4:5 erzielen konnte. Danach sahen die Zuschauer „Einbahnstraßen-Handball“, und zwar in Richtung das Harthaer Tors. Dem Angriffsspiel der Gäste fehlte, geschuldet der dünnen Spielerdecke, die Durchschlagskraft, zu viele Bälle wurden dem Gegner im wahrsten Sinne „hergeschenkt“, der sich artig bedankte und fleißig Konter lief. Ein 7:0-Lauf der Gastgeber entschied das Spiel in den folgenden 7 Minuten. Müller und Petzsch gelangen noch 3 Tore im ersten Durchgang, mit 7:21 ging es in die Pause.

Die Stimmung war freilich wenig berauschend, dennoch appellierten die Trainer an den Kampfgeist der Spieler.

Zunächst schien dies aber keine Früchte zu tragen. Beide Mannschaften machten dort weiter, wo sie vor dem Halbzeitpfiff geendet hatten. Hartha tat sich schwer, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, Pulsnitz lief Konter – Ergebnis in der 37. Minute: 8:27. Nun aber leisteten sich auch die Gastgeber die eine oder anderer Schwäche, und Hartha fand besser ins Spiel. Konsequent wurden die Außenspieler in Szene gesetzt, und auch die Abwehr konnte den einen oder anderen Ballgewinn erarbeiten. Bis auf ein 17:32 kämpften sich die Kurortler heran, ehe die Kräfte wieder nachließen und Pulsnitz davonzog. Der Schlusspfiff beim 38:18 erlöste die Harthaer von diesem vor-adventlichen Schrecken.

Trainer Neumann nach dem Spiel: „ Es gibt nun mal solche Tage, an denen einfach gar nichts läuft. Wir müssen das Spiel schnell abhaken und uns auf das nächste voll konzentrieren!“

Zum letzten Spiel der Hinserie empfängt die 1. Männermannschaft am 2. Advent die 2. Vertretung des Drittligisten HC Elbflorenz Dresden. Anwurf ist 16:45 Uhr im BSZ Freital.

Hartha spielte mit:
Lehmann; Schmidt (beide Tor); Müller (3/3); Weise (2); Michel (2); Petzsch (2); Fritzsche; Texter; Köchel (6)
Trainer: Neumann/Kriegenherdt
Nichts ist so praktisch, wie eine gute Theorie.
Benutzeravatar
T(heo)
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 27 Jan, 2006 18:20
Wohnort: Ganz in deiner Nähe

Zurück zu Spielberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron